Gute Führung #09 – GameChanger #2: Von den großen Konzernen lernen – mit Hans-Peter Wild von AXA

Nach der Krise ist vor der Krise:

Passend zum gerade beschlossenen ‚Lockdown light‘ durften wir am 29. Oktober 2020 beim Meetup ‚Gute Führung‘ spannende und inspirierende Einblicke gewinnen in die Erfahrungen und Strategien der AXA Versicherungen während der Corona-Pandemie in den ersten sechs Monaten dieses Jahres.

Vielen herzlichen Dank an Hans-Peter Wild für die kurzweilige Präsentation seiner Erfahrungen als Scrum Master in den ersten Monaten der Krise.

Besonders eindrücklich waren neben der extrem schnellen Reaktion des Konzerns auf den Lockdown – innerhalb weniger Tage waren 6.000 Mitarbeiter*innen im HomeOffice! –  die umfassenden Initiativen des Konzerns, um den Mitarbeiter*innen die Umstellung auf Remote Work so einfach wie möglich zu machen und damit Produktivität und Leistung hochzuhalten. Und das nicht nur auf der technischen Seite. auch auf der sozialen Ebene wurde immens viel getan, wie die Organisation virtueller ‚Kaffee-Küchen-Begegnungen‘, um spontane Kontakte und Vernetzung aufrechtzuerhalten, die ungemein professionelle Begleitung von Online-Onboarding von neuen Mitarbeitern und die engmaschige, intensive Kommunikation von Seiten der Konzern-Führung, um die nächsten Schritte und Entwicklung des Konzerns während der Krise transparent zu machen. Das hat dem Konzern nicht nur ermöglicht, mit wenig Leistungsverlusten durch den ersten Lockdown zu kommen, am Ende wurden die Anstrengungen sogar mit einem Award belohnt als „Best Workplace Homeoffice“ 2020!

Der quasi ‚druckfrische‘ Beschluss der neuen Corona-Maßnahmen an diesem Donnerstag hat die anschließende sehr offene Diskussion der Teilnehmer*innen bestimmt.

Die wichtigsten Fragen und Antworten aus dem gemeinsamen Austausch:

  • Wie gehen wir mit aufkommenden Ermüdungserscheinungen bei den Mitarbeitern um?

Auf den guten Erfahrungen aus dem ersten Lockdown aufzubauen, was die Arbeit aus dem HomeOffice angeht. Tatsächlich ist in vielen Organisationen Remote-Work oder eine hybride Form der HomeOffice/Office-Regelungen noch verbreitet, Präesenz in den Büros noch eher die Ausnahme. Die Perspektive, für einige Wochen oder unter Umständen sogar Monate weiter ohne direkten Kontakt zu den Kolleg*innen zu arbeiten, kann Motivation und Produktivität stark beeinträchtigen. Auch hier heißt es: Dranbleiben & durchhalten! Zum Beispiel die Bindungen im Team und zu den Mitarbeitern durch direkte Gespräche per Telefon oder Video stärken und Online-Team-Events initiieren.

  • Wie gehe ich als Führungskraft mit dem zunehmenden Druck und der hohen Erwartungshaltung der Mitarbeiter um?

Führung darf bzw. muss sich menschlich zeigen, auch und gerade um falsche Entscheidungen zu vermeiden, die unter Druck entstehen oder um einer Erwartungshaltung oder einem bestimmten Bild als Führungskraft zu entsprechen. Angesichts einer nie dagewesenen Situation kann auch eine Führungskraft nicht alle Antworten geben, die sich Mitarbeiter in Zeiten großer Unsicherheiten wünschen. Wichtig erschien den anwesenden Führungskräften, sich als Mensch zu zeigen, gepaart mit einer Haltung der Lösungsorientierung und des gesunden Pragmatismus und Optimismus, um die Energie und die Motivation bei den Mitarbeitern aufrecht zu erhalten.

Dazu ein interessanter Artikel von Amy Edmondson, der Expertin für psychologische Sicherheit in Teams, zu mehr ‚Verletzlichkeit‘ bei Führungskräften:

https://hbr-org.cdn.ampproject.org/c/s/hbr.org/amp/2020/10/todays-leaders-need-vulnerability-not-bravado

Danke an Franz für den Hinweis!

  • Wie steigern wir den Zusammenhalt untereinander angesichts der anhaltenden Belastung durch Corona-Maßnahmen, sowohl im privaten als auch im beruflichen Leben?

Die andauernde Krise zeigt sich auch in einer Verschärfung der Meinungen zu den Maßnahmen. Wie gehe ich als Führungskraft oder auch als Privatperson mit überkritischen Mitarbeitern um? Die ultimative Antwort haben wir nicht gefunden, außer: Gelassen bleiben, Ängste ernst nehmen, Diskussionen, die nicht zielführend sind, keinen Raum geben und den Fokus auf die Lösung der Situation zu legen.

Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen für die gut gelaunte und immer wieder sehr inspirierende Runde!

Das nächste Meetup findet am 03. Dezember 2020 statt, dann wird Oliver Knipping von der Telekom seine Erfahrungen aus der Corona -Krise mit uns teilen!


Das Forum ist für Leitende Angestellte und Geschäftsführer.

Wenn Sie jetzt schon Interesse haben (als Gastgeber, Speaker oder Teilnehmer), können Sie sich vorab per Mail oder Nachricht melden: GuteFuehrung@DieEinheit.de

Ein weiterer Weg, informiert zu bleiben, finden Sie über unser Forum ‚Gute Führung‘. Bitte beachten Sie:
Xing.com > Gruppen > „Gute Führung“
Das Forum ist für Leitende Angestellte und Geschäftsführer.


Dieser Beitrag wurde von Isa Triesch geschrieben.
#AgileCoach #SystemischerCoach #ScrumMaster #TeamSpirit